Freundeskreis St. Ägidiuskirche Hergisdorf e.V.

„Musik ist die beste Labsal eines betrübten Menschen“ sagte Martin Luther, der am 10.November 1483 in Eisleben geboren wurde und seine Kindheit in Mansfeld verbrachte.

Sollte er jemals von Eisleben nach Mansfeld gereist sein, führte sein Weg wohl durch die Grunddörfer, denn die andere Route wäre die Diebeskammer, aber hier trieben Räuber und Diebe ihr Unwesen...

 

Luthers Weg beschreibt unsere Dörfer, deren Geschichten und deren Sagen.

 

Er beschreibt den Weg, den vermutlich auch Martin Luther ging, als er seine Schwester in Kreisfeld besuchte und sich das Hergisdorfer Bier schmecken ließ. In Ahlsdorf hörte er die Geschichte von St. Martin und in Wimmelburg die Sage vom Silberglöcklein, dass Krankheiten zu heilen vermochte. Er kannte die Erzählungen genau so gut wie die Legende um St. Georg, die ihm seine Mutter immer wieder erzählen musste und die ihn auf seinem Lebensweg begleiten sollte. Luthers Weg führt interessierte Besucher durch den Mansfelder Grund - schon lange überfällig  wie Dr. Mathias Köhler in seinem Beitrag zu berichten weiß.

(nachzulesen unter http://www.luthers-weg.de/home/k-ein-lutherdenkmal/)

Unser Freundeskreis hat sich das Ziel gesetzt Kunst und Kultur im ländlichen Raum zu fördern und für jedermann zugänglich zu machen. Das Projekt „Luthers Weg“ soll interessierte Touristen zum Besuch der Grunddörfer einladen und wird dazu beitragen, für unsere Region zu werben. Es gibt viel Interessantes und Schönes zu entdecken, wenn man sich mit der Geschichte, den Erzählungen, den Sagen und Gebräuchen unserer Heimat beschäftigt. Oft führen deren Spuren in den Mansfelder Grund und in seine Kirchen.

Starten wird das Projekt mit einem Konzert am 14.Mai.

 

 

Unsere Veranstaltungen

LEUCHTPUNKTE AUF:

 

Luthers Weg

 

 

 

14.05.2017,    17.00 Uhr - „St. Ägidiuskirche“ Hergisdorf 

Rossini Quartett - Magdeburg
Undine Dreißig - Mezzosopran
Planxty Irwin - IRISH fOLK BAND 

 


Undine Dreißig ist in Eisleben geboren und absolvierte ihr Gesangsstudium in Weimar. 1988 erhielt sie den 2. Preis beim internationalen Dvorak – Wettbewerb und studierte in der Meisterklasse von Hanne-Lore Kuhse in Berlin. 1989 nach Magdeburg engagiert, interpretierte sie hier fast alle großen Rollen ihres Faches. Undine Dreißig gastiert auf nationalen und internationalen Bühnen. Neben zahlreichen Preisen erhielt sie 2005 mit dem Rossini Quartett den Romantikpreis des Landes Sachsen Anhalt. 

Das Rossini Quartett wurde 1989 als „Magdeburger Streichquartett“ gegründet. Erste Auftritte gab es im Rahmen der Rathauskonzerte der Magdeburger Philharmonie. Seit 1995 spielt das Quartett in der Besetzung: Ingo Fritz und Marco Reiß (Violine), Angela Klotz (Violoncello) und Wolfram Wessel (Kontrabass) Für Angela Klotz stießen 2002 Zsolt Visontay und später Marcel Körner (Violoncello) zum Ensemble. Es folgten zahlreiche Konzertreihen, internationale Konzerttourneen und CD Einspielungen. Bemerkenswert sind die seit 1993 jährlich veranstalteten Benefiz-Konzerte für das Kinderhilfswerk Unicef sowie für Seniorenheime und Kliniken 

Die Irish Folk Band Planxty Irwin begeistert durch mitreisende, irische Musik seine Zuhörer. In der Besetzung Jana Schirmacher (Gesang), Julia Bauch (Konzertharfe und Flöte) Thomas Riedel (Gitarre und Gesang), Friedrich Nieper (Violine und Bratsche) und Andreas Thiele (Dudelsack) gibt die Band jährlich zahlreiche Konzerte und interpretiert die wunderbare Welt der irischen Volksmusik.

 

Änderungen vorbehalten! Der Eintritt zu den Konzerten ist, wenn nicht anders angegeben, frei. Wenn Sie Fragen zu unseren Konzerten haben, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Veranstaltungen 2016

Frühlingskonzert mit dem Vokalensemble „Voc HALLENSIS“ aus Halle.

Unter der Leitung von Franziska Löber erklang geistliche und weltliche Chormusik aus der Zeit der Renaissance bis zur Romantik. Dieses Konzert hat dazu beigetragen die dringend notwendigen Konservierungsarbeiten am Lutherrelief der Kirche einzuleiten.

 

In einem einzigartigen Mix aus bezaubernder Klassik und großartiger, irischer Folklore erlebten wir den „musikalischen Spaziergang mit Luther“ gestaltet vom Rossini Quartett mit Kammersängerin Undine Dreißig und der Gruppe Planxty Irwin. Dabei wurde die Musik durch lyrische Zitate, passend zu der jeweiligen Thematik untersetzt.

Kevin Dietrich wurde 1992 in Staßfurt (Sachsen-Anhalt) geboren.

Im Laufe der Unterrichtsjahre erzielte Kevin bei zahlreichen Wettbewerben grandiose Erfolge, wie z.B. den 1. Preis beim „Deutschen Akkordeon Musikpreis“ 2006, sowie einen 1. Preis bei "Jugend musiziert" im Jahr 2010 mit einer anschließenden Einladung zu einem fast zweiwöchigen Aufenthalt in Tokyo, einschließlich mehrerer Konzerte.

Mit Beginn des Wintersemesters 2011/12 fing Kevin ein Studium an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Stefan Hussong an, welches er im Sommer 2015 mit dem "Bachelor of Music" abschloss und seit Oktober 2015 mit dem "Master of Music in Performance" fortsetzt. Seither wirkte er bei verschiedenen Uraufführungen, wie z.B. "Refidim junction" von Magret Wolf und "Sitherwood" von Graham Lack, mit.

Am Sonntag d. 18. Dezember um 17.00Uhr fand in der Hergisdorfer Kirche ein Weihnachtskonzert  mit dem Chor „Klangfarben“ aus Benndorf statt. Unter der Leitung von Andrea Schröter und der musikalischen Begleitung durch Robert Vetter erklang geistliche und weltliche Chormusik zur Weihnachtszeit. 

Veranstaltungen 2015

Am 2. April 2015 fand unser Frühlingskonzert mit den Kindern der Kindertagesstätte Hasenwinkel aus Kreisfeld statt.

Dazu  begeisterten Maria Ullrich und Rieka Reger unsere Gäste auf Ihren Instrumenten.

Zum 2. Konzert im Rahmen des 2. Musiksommers interpretiert der junge Akkordeonist Kevin Dietrich (Würzburg/Staßfurt) Werke von Bach, Schostakowitsch, Janácek und Lundquist. Das Akkordeon ist ein ausgesprochen vielseitiges Instrument, das in verschiedenen Stilistiken zu Hause ist. Vom Soloinstrument bis hin zum virtuosen Orchesterinstrument, besitzt das Akkordeon eine große Spannbreite an Möglichkeiten um dem Konzertbesucher eine Vielzahl von Kompositionen nahezubringen. Der aus Staßfurt stammende Akkordeonist, der derzeit in Würzburg studiert, weist eine rege Konzerttätigkeit im In- & Ausland auf. Seit 2011 ist der junge Musiker Konzertmeister des Landes-Akkordeonensemble Sachsen-Anhalt.

Am 13.09.2015 hat unser Freundeskreis zum Tag des offenen Denkmals in die St. Ägidiuskirche nach Hergisdorf eingeladen. Gegen 17:00 Uhr verzauberte das Accordeonorchester „Im Tacct“ unter der Leitung von Heike Vogel unsere Besucher.

Am 4. Advent gaben die „Klangfarben“ aus Benndorf unter der Leitung von Andrea Schröter und der musikalischen Begleitung durch Robert Vetter ihr erstes Konzert in Hergisdorf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis St. Ägidiuskirche e.V.